[ Homepage ]


Das Single-Dasein im Spiegel der Medien


 
Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher
 
2009 - Juni

Was sich aus den Speed-Dating-Kontakten ergeben hatte: "Tatsächlich Emails ausgetauscht hatten 68 Prozent, telefoniert 40 Prozent, sich getroffen immerhin noch 39 Prozent. »Aber dann kommt der große Einbruch, wie viel tatsächliche Beziehungen resultierten daraus: fünf Prozent. Und wie ist die Wahrscheinlichkeit, mit jemand ins Bett zu gehen: eben auch fünf Prozent.« Die entscheidenden Schritte der Partnerwahl laufen offenbar in einem langen, vielstufigen Prozess nach den ersten spontanen Eindrücken und Bewertungen ab."
(Michael Gessat über Forschungen zum Speed-Dating an der Berliner Humboldt-Universität, DeutschlandRadio vom 30.04.2009)

"Auffällig war, dass Frauen fast durchgängig lachen oder lächeln, die Männer dagegen fast nie."
(Doris Superina über ihre Untersuchung der Interaktion bei einem Speeddating, SZ Online vom 12.05.2009)

Auf das Bild clicken, um das Buch bei buecher.de zu bestellen

Christine Imlinger berichtet in der österreichischen Tageszeitung Die Presse über das Geschäft mit Online-Partnerbörsen in Deutschland,  der Schweiz und Österreich. Michael Gessat erläutert im DeutschlandRadio  das Matching-Verfahren, das Online-Partnervermittlungen wie Parship oder ElitePartner anwenden, um für Partnersuchende den passenden Partner zu finden. Lisa Sonnabend interviewt für die SZ Online die Soziologin Doris Superina, die ihre Diplomarbeit über Interaktionen beim Speed-Dating geschrieben hat.

Das Jungmädchen-Beuteschema habe sich geändert, behauptet Doris Kuhn in der SZ: Keusch, aber sexy.
Auf das Bild clicken, um das Buch bei buecher.de zu bestellen

Gleich mehrere Berichte widmen sich dem Phänomen Fernbeziehung. xifan-yang stellt in jetzt 3 Paare vor: Hörst du mich? Ich liebe dich! Konstantin Riffler vergleicht in der Stuttgarter Zeitung die Kommunikationsmöglichkeiten moderner Fernbeziehungen mit einer  Fernbeziehung der 1950er Jahre: Ingeborg Bachmann (Wien) und Paul Celan (Paris). Matthias Stolz schreibt im Zeit-Magazin darüber wie ein Bildtelefon die Fernbeziehung revolutioniert: Die Skype-Liebe. Und Ursula Kals schreibt in der Frankfurter Allgemeinen über ein Paar, zwei Orte. Sie hat sich u.a. mit dem Theologen und Therapeuten Peter Wendl unterhalten, der über die Gelingende Fern-Beziehung geforscht hat.

Über die Scheidung als Geschäft berichtet nachrichten.at. Viele Paare trennen sich zu früh, meint Dorothee Kolnsberg in der Welt. Heike Stüvel sorgt sich gleich in zwei Welt-Artikeln über das Sexualverhalten in Deutschland. Seitensprünge sollten nicht verteufelt werden. Lässt sich damit die Energiekrise erklären?
Auf das Bild clicken, um das Buch bei buecher.de zu bestellen

Die Teleschau der Nordsee-Zeitung Online meldet, dass das ZDF ab 12. Juli 3 Folgen der Kuppelshow Wo die Liebe hinfährt sendet. Die Flirt-Trainerin Nina Deißler und Therapeut Ivo Ludwig übernehmen das Coaching.
Auf das Bild clicken, um das Buch bei buecher.de zu bestellen

In der Welt am Sonntag stellt Bettina Seipp u.a. die Reisesparte Single-Reisen vor. Alleinreisende sind eine heterogene Gruppe. Eine erste Bestandsaufnahme findet sich auf single-generation.de [ mehr ]. Was man als alleinreisende Frau so alles erleben kann, das hat Hans Pleschinski in seinem Teneriffa-Roman Leichtes Licht beschrieben. Den Spuren der Hauptperson ist single-generation.de in einem weiteren Beitrag zu Alleinreisenden gefolgt [ mehr ].

[ Zum Rückblick auf den April 2009 ]

Wer die vorgestellten Bücher über diese Website bei buecher.de oder abebooks.de bestellt, der hilft mit, dass dieses Angebot auch in Zukunft erhalten bleibt.

Feedback ist erwünscht: webmaster@single-luege.de


Bitte beachten Sie:
single-luege.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten


[ Homepage ]